Bilder von links nach rechts:

    Augustinus, 354 - 430
    Martin Luther, 1483 - 1546
    Johannes Calvin, 1509 - 1564
    Michel de Montaigne, 1533 - 1592

Coaching & Begleitung

»Du sollst Herr über dich werden, Herr auch über deine eigenen Tugenden. Früher waren sie deine Herren; aber sie dürfen nur deine Werkzeuge neben anderen Werkzeugen sein. Du sollst Gewalt über dein Für und Wider bekommen uns es verstehen lernen, sie aus- und wieder einzuhängen, je nach deinen höheren Zwecken«. Damit, so ließe sich mit Fug und Recht sagen, hat der Philosoph Friedrich Nietzsche das Ziel von Coaching auf den Punkt gebracht.

Führungspersönlichkeiten werden immer wieder mit neuen Herausforderungen konfrontiert. In einer solchen Situation müssen bisherige Strategien überprüft und neue gefunden werden. Die eignen Kompetenzen gilt es weiter zu entwickeln. Dabei hilft ein effizientes Selbstmanagement. Wer die Beschäftigung mit sich selbst auf die lange Bank schiebt, reagiert mit Stress. Wobei Stress die Funktion von Fieber hat: Es macht auf einen krankmachenden Herd aufmerksam. Unsere Erfahrungen besagen: Innere Stärke lässt sich durchaus trainieren.

Hier setzt Coaching als eine Methode des Einzeltrainings ein. Es verhindert, dass die Herausforderung durch eine neue Situation im persönlichen Fiasko oder betrieblichen Desaster endet. Der Coach gibt seinem Gegenüber Feedback und konfrontiert ihn mit seinen blinden Flecken. Er ist Gesprächs- und Sparringpartner. Vor allem aber Fitness-Trainer für die mentalen Prozesse. Coaching als Prozess des gemeinsamen Suchens und Findens ermöglicht so eine intensive, individuelle und vertrauliche Auseinandersetzung mit der konkreten Situation der einzelnen Führungspersönlichkeit.

Nutzen & Vorteile unseres Coaching:

Grundsätzlich:

Wir garantieren absolute Vertraulichkeit.

Martin Luther

Tritt frisch auf, tu's Maul auf, hör bald auf